Streitberg den 9.8.1999

Zur Planung des Neurobotik Entwicklerzirkels

Zielsetzung:

Schaffung eines dynamischen Expertensystems für die Umsetzung von Softwareprojekten mit hochflexibler Mitarbeiterstruktur.

Begriffsklärung:

dynamisches Expertensystem: Programmpaket, das Wissen zu speziellem Themengebiet aufnimmt. In diesem Fall mit (semi-) statischer Komponente zur Modellierung und Unterstützung organisatorischer Abläufe, sowie dynamischer Komponente, der Datenbasis für die jeweiligen Werkzeuge.

hochflexible Mitarbeiterstruktur: Unterstützung verschiedenster Mitarbeitsformen. Insbesondere Werkzeuge für hierarchische Strukturen innerhalb einer festen Belegschaft, sowie flache Koordination zur Einbindung freier oder zeitweiser Mitarbeiter. Die Gewichtung liegt zunächst auf Zweiterem, da auf absehbare Zeit keine Vollzeitbeschäftigten vorhanden sind.

Übersicht:

statische Komponente (Werkzeuge)

dynamische Komponente (Wissensbasis)

Werkzeuge werden als Perl Programme realisiert, die Datenbasis zunächst über ASCII Textdateien. Bei Bedarf können zeitkritische Bereiche mit C implementiert werden, falls notwendig kann die Wissensbasis in eine echte Datenbank übertragen werden. Als Schnittstelle dienen Epost Formulare, später ist ein WWW-Interface denkbar. Wenn notwendig kann eine Abschottung nach außen durch ein private/public-key System erfolgen.

Planung:

Phase 1: Kommunikationsunterstützung und Entwicklerdatenbank

Datentyp Entwickler: Spitzname, Epost, Interessen

Nutzung:

Eintragen der eigenen Person in die Datenbank

Modifizieren eines solchen Eintrags

Epost an Spitzname versenden

Epost an Interessengebiet versenden

 

Phase 2: Projektverwaltung

Datentyp Projekt: Name, Zielstellung, Beteiligte, ...

 

Phase 3: Quellcodesammlung

Idee: Schaffung einer zu Projekten gehörigen Codebasis für den Zugriff durch alle beteiligten Entwickler.

Orientierung: RCS/CVS, CTAN/CPAN, literate programming,...

Datentyp CodeModul: Name, Autor, Erstanlage, Modifikationen, Beschreibung, Codeblock

 

Phase 4: Entlohnungssystem (Der Motivator)

Idee: Motivation ist alles, um solche zu schaffen soll ein Belohnungssystem entstehen. Zunächst gibt es Ruhm und Ehre, im Prinzip sollte es die Basis einer finanziellen Entlohnung bilden können.

Beschreibung: Für die Lösung bestimmter Aufgaben im Rahmen eines Projekts werden Punkte ausgesetzt, wer diese (zuerst) löst erhält diese gutgeschrieben. Durch ein Abstimmungsverfahren können Beiträge im nachhinein honoriert werden. Ein Teil der erworbenen Punkte kann dazu verwandt werden, selbst Aufgaben zu veröffentlichen und einen Preis auf ihre Lösung auszusetzen.

Namensvorschlag: HVP - Hack Value Points

Bemerkungen: Erfordert die Erweiterung der Projektverwaltung um Teilprojekte und Teilaufgaben, sowie ausgesetzte Belohnungen. Entsprechend muß der Datentyp Entwickler um eine Art Konto erweitert werden. Das ausgereifte System sollte eine Prioritätssteuerung von Projekten durch die Vergabe von Belohnungspunkten ermöglichen und dafür sorgen, daß die Aufspaltung eines Problems in Teilaufgaben zum Teil von den Entwicklern selbst geleistet wird. (Hoffentlich!)

 

Ergänzung 1: Datensicherung

Sobald das System nutzbringend eingesetzt wird, sollte in regelmäßigen Abständen der Bestand durch ein Backup gesichert werden.

AUTOR_Bernd