Neurobotik e.V.

Verein für angewandte Neurowissenschaft und Robotik


Protokoll zur Mitgliederversammlung vom 10. August 2002


(0) Feststellungen
Termin 10.08.2002, 19.30 Uhr
Ort Ebermannstadt
Erschienen Sven Hoyer (Gast), Marco Reichel, Thiemo Rudolph, Ingrid Saal (Gast), Jürgen Seyberth, Bernd Worsch
Versammlungsleiter Marco Reichel
Protokollführer Marco Reichel


(1) Verein: "Einführung standardisierter Finanzberichte" (TR, MR)

Im Januar erfolgte ein Treffen von TR und MR. Gemeinsam wurden alle Finanzberichte 1998-2001 standardisiert. Es folgte ein kurzer Bericht über das Treffen sowie die Vorstellung des Finanzberichtes 2001 durch TR. Die Finanzlage des Vereins ist aufgrund von Spenden positiv. Jedoch: Das Controlling durch MR deckte auf: in 2000, 2001 und 2002 wurden bis dato keine Beiträge von Fördermitgliedern eingezogen. Der Handlungsbedarf wurde von der Mitgliederversammlung unterschiedlich eingestuft. Namen potientieller Fördermitglieder wurden angesprochen.

Ursprünglicher Vorschlag zum Beschluss durch die Mitgliederversammlung:
"Der Jahresbeitrag beträgt 30 Euro. Der Jahresbeitrag wird am
01. Januar eines Jahres fällig."

Nach kurzer Diskussion über den Teuro geändert:

Neuer Vorschlag von BW zum Beschluss durch die Mitgliederversammlung:
"Der Jahresbeitrag beträgt 25 Euro. Der Jahresbeitrag wird am
01. Januar eines Jahres fällig."

Die Stimmenverteilung lautet:
4 Ja,
0 Nein,
0 Enthaltung,


(2) Website: "Aktualisierung, Portierung nach C" (BW, MR)

Die Website findet sich unter: "www.neurobotik.org". Die Aktualisierung, die aufgrund veralteter Adressen überfällig war, ist erfolgt. Dabei wurde die Website selbst nur geringfügig geändert, sie ist von den Adressen her wartungsärmer als vorher geworden. Die Werkzeuge zur Erstellung wurden jedoch auf eine andere technologische Grundlage gestellt. Der HomePageBuilder - in Version 0.1 noch in Perl - wurde in Ver 0.2 mit abgespeckter aber wesentlicher Funktionalität in C realisiert. Die ursprüngliche Funktionalität soll als gute Idee behalten und ggf. später in C realisiert werden. Es fehlt noch ein gemeinsames Sourcen Sharing Verzeichnis im Netz. Ggf. kann die alte Idee des Entwicklerzirkels wieder aufgegriffen werden. Aber es waren schon wieder neue Ideen im Raum wie Zope.

Als neue Anregungen wurden ein Forum, ein Gästebuch und neue Mailing Listen sowie email Adressen der Form vorname.nachname@neurobotik.org genannt. CVS wurde kurz angesprochen. Die Einarbeitungszeit würde sich lohnen, eine andere Meinung war: man solle nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, einfache gemeinsame Verzeichnisse mit geschickter Rechteverteileilung wären vorerst praktikabler.


(3) Besuch: "Robot Building Lab der Uni Erlangen" (MR, SS)

MR berichtete von seinem Besuch des Robot Building Lab am Montag, den 22.07.2002 und am Freitag, organisiert vom KI Lehrstuhl der Techfak der Uni-Erlangen . Es erfolgten Wettbewerbe im Dosenschleppen von Legorobotern mit "Rug Warrior Hirn", programmiert in Interactive C. Die Ergebnisse deckten sich mit Erfahrungen, die bei den eigenen Rug Warrior Hindernisläufen gemacht wurden: zum Teil Totalausfälle, zum Teil Glücktreffer, zum Teil überragende Gesamtleistung, auf jeden Fall viel Spaß.


(4) Vortrag: "Optimierungsverfahren Simulated Annealing Genetische Algorithmen" (JS)

JS erklärte in einfach verständlicher Form Optimierungsverfahren der Informatik für Nichtinformatiker. Anhand eines Handouts ging auf Simulated Annealing sowie genetische Algorithmen ein und demonstrierte Simulated Annealing am Laptop. Aufgrund wiederauftauchender Erinnerungen aus der Diplomarbeit entwickelte sich BW zum zweiten Vortragenden. Am Laptop wurden Lösungen zum Traveling Salesmann Problem mit verschiedenen Programmen per Simulated Annealing bei 50 Städten in wenigen Sekunden gezeigt.


(5) Rezension: "Dörner, Dietrich: Bauplan für eine Seele" (SH)

SH spendete ein Hardcover-Exemplar des Buches "Dörner, Dietrich: Bauplan für eine Seele" an Neurobotik e.V. und hielt anschließend eine nicht ganz objektive Rezension über das Buch seines Doktorvaters: Prof. Dörner gehöre mit zu den bekanntesten Psychologen in Deutschland. Das Besondere an seiner Methodik sei die Sparsamkeit der Annahmen bei dem Versuch eine künstliche Psyche zu entwickeln. Von einer einfachen Dampfmaschine ausgehend wird das Psi aufgebaut... Aus der Rezension heraus entwickelten sich lebhafte Diskussion u.a. mit BW, der das Buch vorher verschlungen hatte. Im Feedback zur Rezension und zur Diskussion wurde deutlich: der dicke Wälzer war für diejenigen, die das Buch noch nicht gelesen hatten, schmackhaft geworden.

Inhaltsangabe nach KNO (www.kno.de):
Funktioniert die menschliche Seele wie ein Schachcomputer? Der Bamberger Psychologieprofessor Dietrich Dörner untersucht, ob der Mensch als Ganzes, als stofflicher Organismus mit einer "irgendwie" in der Materie sich bildenden immateriellen Komponente, genannt Seele, als eine hyperkomplexe Maschine gedacht werden kann. Ziel seiner Studie ist die Revision bestimmter Zentralbegriffe der Psychologie. Speziell in den Bereichen "Cognitive Science" und "Artificial Intelligence" versucht der Autor, einige weiße Flecken zu tilgen, die in der Psychologie mit "Motivation" und "Gefühl" umschrieben sind.


(6) Planung: "Zukünftige Aktivitäten" (BW)

Megatrends der Robotik wie z.B. Roboterfußball sollten stärker von einer Person z.B. einen FuE-Beochbachter beobachtet werden. Auf den Spektrum Ticker und auf www.innovationsreport.de wurde hingwiesen.

BW möchte sich seine Diplomarbeit wieder ins Gedächnis rufen und beim nächsten Treffen einen Vortrag über stochastische neuronale Netze halten.